22.02.2017

Menschen ein Stück des Weges begleiten

St. Martini GmbH gründet mit dem St. Martini Palliativdienst Eichsfeld in Worbis eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung für den Landkreis Eichsfeld

Das Angebot der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung richtet sich an Menschen mit schwerer Erkrankung, die ihr Leben bewusst und selbstbestimmt daheim in gewohnter Umgebung gestalten möchten. „Wir möchten es ermöglichen, Interessen und Beziehungen des eigenen Lebensrhythmus weitgehend zu erhalten und die Rechte unserer Patienten zu fördern und zu schützen“, erklärt Ilona Wagner, Pflegerische Leiterin des neuen Dienstes. Vier Palliativpflegefachkräfte und zwei Palliativmediziner beraten und begleiten die Patienten sowohl zu Hause als auch in Pflegeheimen und arbeiten hierfür eng zusammen mit Kooperationsärzten, Pflegediensten, Haus- und Fachärzten und den Angehörigen und Bezugspersonen im Umfeld des Patienten. „Die Bedürfnisse des Patienten stehen dabei für uns im Mittelpunkt“, macht Dr. Patrick Jung klar. Der Ärztliche Leiter des Palliativdienstes ist Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin am St. Martini Krankenhaus in Duderstadt.

Patienten benötigen für eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung die Verordnung durch den Haus- oder Facharzt. Die Kosten werden nach Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) übernommen. Eine Selbstbeteiligung ist nicht nötig.

Begleitung, Beratung und Unterstützung in enger Abstimmung mit den ambulanten Partnern und beim Patienten daheim sind Kern der Tätigkeit des St. Martini Palliativdienstes Eichsfeld. Im Blick sind nicht nur die Patienten, sondern auch die Zugehörigen sowie alle an der Patientenversorgung beteiligten Kräfte.

Das Team steht für Fragen jederzeit telefonisch zur Verfügung. Am Mittwoch, 8. März 2017, können sich Interessierte im Rahmen eines offenen Infonachmittags zwischen 16 und 19 Uhr auch vor Ort in den Räumen am Friedensplatz 3 in Worbis informieren.